Logo Schmieder
Landtechnik Forsttechnik Gartentechnik Zweiräder

Leichte Kraftprotze für den Steilhang

H7 X und H9 X heißen die beiden neuen Metrac-Modelle von Reform. Das sind noch nicht alle Neuheiten der Oberösterreicher.

Mit den Modellen Metrac H7 X und Metrac H9 X modernisiert Reform seine Baureihe der Zweiachsmäher. (Fotos: R. Engeler, zVg)
Mit den Modellen Metrac H7 X und Metrac H9 X modernisiert Reform seine Baureihe der Zweiachsmäher. (Fotos: R. Engeler, zVg)
Mit dem Metrac H7 X und dem Metrac H9 X bringt Reform für die nächste Saison zwei neue Zweiachsmäher auf den Markt. Der 75 PS starke Metrac H7 X erfüllt mit seinem 4-Zylinder-Motor von VM die Abgasstufe 3b, was dank der Homologation als Spezialtraktor auch für diese Leistungskategorie noch möglich ist. Beim größeren Metrac H9 X ist ebenfalls ein VM-Motor verbaut, der jedoch mit seinen 91 PS die Anforderungen der Stufe 4 mit automatisch regenerierendem Partikelfilter und SCR-Abgasnachbehandlung erreicht. Bei beiden Fahrzeugen wurde die Nenndrehzahl auf 2.300 U/min reduziert, was einen positiven Effekt auf die Laufruhe haben soll.

Bis zu 15 Grad Achspendelung (bei langem Radstand) sind bei den neuen Metrac-Modellen möglich.
Bis zu 15 Grad Achspendelung (bei langem Radstand) sind bei den neuen Metrac-Modellen möglich.
Fokus auf Leistungsgewicht
Neben der Platzierung der Abgasreinigungskomponenten haben die Ingenieure bei der Konzeption der neuen Modelle ein besonderes Augenmerk auf ein niedriges Leistungsgewicht gelegt. So ist beispielsweise der Metrac H9 X gegenüber seinem Vorgänger H8 X (82 PS) nur um 50 kg schwerer geworden, was sich positiv auf das Leistungsgewicht auswirkt. Laut Reform ist der Metrac H9 X mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 4.000 kg bei Achslasten von 2.100 kg (vorne) und 2.600 kg (hinten) auch der leichteste Zweiachsmäher seiner PS-Klasse.

15 Grad Achspendelung
Die beiden neuen Metrac gibt es mit zwei Radständen von 2.245 oder 2.045 mm. Beim längeren Radstand steht auf Wunsch eine Achspendelung von 15 Grad zur Verfügung, sodass die Bodenanpassung auch in kupiertem Gelände oder beim einseitigen Überfahren von Hindernissen nochmals verbessert werden konnte. Beim kurzen Radstand beträgt diese Pendelung dann 9 Grad.

Die Bedienelemente sind in logische Gruppen zusammengefasst, mit dem Ziel, dem Fahrer die Sache einfacher und sicherer zu machen.
Die Bedienelemente sind in logische Gruppen zusammengefasst, mit dem Ziel, dem Fahrer die Sache einfacher und sicherer zu machen.
Überarbeitete Bedienung
Während die neuen Metrac-Modelle äußerlich in bekannter Manier erscheinen, wurden in der Kabine einige Details verändert. So sind die Bedienelemente nun in logische Gruppen zusammengefasst, mit dem Ziel, die Steuerung für den Fahrer einfacher und sicherer zu machen. Durch die zentrale Anzeige in der Mitte des Armaturenbretts lassen sich die wichtigsten Informationen zum Status der Fahrzeuge zudem besser ablesen.

Roman Engeler

Weitere Details zu den neuen Metrac H7 X bzw. H9 X und was es von Reform noch Neues gibt, lesen Sie in der LANDWIRT-Ausgabe 22/2017.
Bestellen Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 22/2017 (solange der Vorrat reicht)

Zur Homepage von Reform